31. Dezember 2019
So. Gerade in Paris gelandet, aus irgendwelchen Gründen eine Stunde früher als geplant - aber auch gut, gibt mir Zeit für die 27 sinnlosen Kontrollen und dafür, den 2. Teil des "Nach-Schiff"-Berichtes fertigzuschreiben. Eigentlich sollte es nur einer werden, aber irgendwie war es dann doch zu viel Erlebtes, was rauswollte. Und auch wenn ich Weihnachten rum kurz mit meiner Entscheidung gehadert habe, an 10 Wochen Patagonien und Antartkis noch 3 Tage Atacama dranzuhängen, bin ich jetzt echt...
30. Dezember 2019
Jetzt ist es soweit - es geht zurück nach Berlin. Die Aussicht auf Sonnenuntergang um 16 Uhr schockt mich dabei mehr als -2 Grad. Ich nutze die Zeit am Flughafen, doch noch die letzten gut 2 Wochen zu "Papier" zu bringen - und dabei meine Eindrücke nachzusortieren. Hier erstmal Teil 1 - weiter wandern in Patagonien. Nach dem Rückflug vom Schiff aus Punta Arenas habe ich erstmal eine Nacht in Santiago verbracht, bzw. in einem Vorort in der Nähe des Flughafens. Das hat als Realitätswechsel...
14. Dezember 2019
Jetzt geht die Schiffsreise ihrem Ende entgegen - ich bin schon ein bisschen wehmütig, war ja auch eine lange Zeit, 16 Tage an Bord, und so viele Wunder...wir passieren die Drake-Passage noch einmal ohne größere Wellen; 4 m sind auf diesem Schiff gerade mal ein angenehmes Schaukeln, der Seetag wird mit einer Brückenführung aufgelockert, und dann legen wir in Port Stanley an, der Hauptstadt der Falklandinseln mit massiven 2000 Einwohnern. Ich sehe vom Ort selbst nicht sehr viel, weil ich...
08. Dezember 2019
Jetzt sind wir schon auf der Rückfahrt - 48 Stunden bis zu den Malvinas (Falklandinseln), ich freue mich aufs wandern und einen Ruhetag auf dem Schiff, aber das Herz ist auch schwer, weil ich mich von den Wundern der Antarktis schon wieder verabschieden muss. Wir hatten insgesamt wieder unglaubliches Glück mit dem Wetter und den Bedingungen, auch wenn so einige Pläne B, C oder D aktiviert werden mussten, ich muss jetzt erstmal mit Stift und Zettel den Ablauf nachvollziehen. So viel gesehen...
05. Dezember 2019
Ich war auf dem antarktischen Kontinent. Ich bin total geflasht. Habe den ganzen nächsten Tag gebraucht, um wieder runterzukommen. Aber langsam groove ich mich ein. Es hilft auch, dass wir jetzt nicht mehr so weit fahren, sondern eher so ein bisschen Inselhopping machen. Dadurch liegen wir dann lange am gleichen Ort, und haben Zeit, diesen aufzunehmen, die Änderungen des Lichtes - aber eben auch mal sagen, ich leg mich ein Stündchen hin, und danach ist die Aussicht immer noch die Gleiche....
03. Dezember 2019
Ich sitze in meiner Kabine und schaue raus in den Schneesturm. Es ist der 6. Tag an Bord, und der 5. Tag auf Seereise. Nachdem ich Puerto Williams am 26.11. verlassen habe, habe ich in Punta Arenas sehnsüchtig auf die Ankunft der Roald Amundsen gewartet - das neue Hybrid-Flagschiff der Hurtigruten und für die nächsten 2 Wochen mein zu Hause. Für einen Polarkreuzer groß, für ein Kreuzfahrtschiff klein: 140 m lang, wir sind etwa 550 Personenn an Bord (inkl. 155 Crew), das Durchschnittsalter...
24. November 2019
Auch Regentage können ihren Reiz haben - solange es nicht aus Kübeln schüttet. Das Tal dahinten, da wollte ich hin...da geht's nach Villa O'Higgins...
16. November 2019
Das nächste große Abenteuer - nach 2 Tagen ausspannen in Puerto Natales und einer laaangen Busfahrt Ankunft in El Chalten, dem Wander- und Klettereldorado zu Füßen des Fitz Roy und Cerro Torre. Schon vom Bus aus sieht man die ikonische Formation und die Vorfreude ist trotz der anstrengenden Anreise riesig. Ein langer Abendspaziergang führt mich durch Schwaden von Fritierfett, Happy Hour und Burger-Angeboten erstmal nahe an die Verzweiflung - die sich am nächsten Morgen in totale Euphorie...
08. November 2019
Was für eine Woche. In Punta Arenas weiter Proteste, alle Chilenen, mit denen ich spreche, sind in großer Sorge über die Zukunft des Landes, und finden die "Kabinettsumbildung" durch Pinera unzureichend. Bin gespannt, was mich nach den 8 Tagen im Torres del Paine Nationalpark (TdP) erwartet. Nach einer kurzen Panik-Shopping Attacke (Forecast war minus 7 Grad nachts im Park, voll die Kältewelle erwischt) ging's am 30.10. tatsächlich los. Der TdP ist wahnsinnig überlaufen, weswegen mensch...
08. November 2019
Am 21.10. bin ich losgeflogen, mitten in die chilenische Revolution hinein...es herrscht auf jeden Fall große Besorgnis im Land, die Stimmung erinnert insgesamt ein bisschen an Argentinien 2011. Que se vayan todos - als Tourist oder "traveller" (aber sind wir mal ehrlich und sagen einfach Tourist) bekommt man wenig mit, zumindest ausserhalb vom Großraum Santiago. Die Chilenen sind unheimlich freundlich und hilfsbereit, aber es ist schwer vorstellbar, dass der Präsident sich wird halten...